Die australische Haarattacke

Clowns in der Alten Hackerei in Karlsruhe

Clowns / Neat Mentals, Alte Hackerei 18. Juli 2018

Zackig geht es bei Clowns aus Australien in der Alten Hackerei zur Sache. Nicht nur wegen Befangenheit bleibt mein Bericht zur Vorband Neat Mentals kurz.
Dank der blöden Idee über die Autobahn anzureisen und dortigen Baustellen inklusive Stau, trete ich genau beim letzten Song der Neat Mentals vor die Bühne.
Neat Mentals in der Alten Hackerei - und der Bassist singt Wir vergessen nicht die wichtigste Person: den Schlagzeuger
Ich kann also nicht viel dazu schreiben. Publikum klatscht höflich nach dem Lied. Ich denke, es war ein passabler Vorbandauftritt. Lustiger ist es dann später am Merchandise-Stand. Da stellt sich raus, dass Mastermind Frank tatsächlich nur drei Platten eingepackt hat, die dann prompt alle weggehen. Zum Glück will dann auch niemand mehr eine.
Sänger FrankHöflicher Applaus des Publikums
Im vergangenen Jahr spielten Clowns als Vorband der Adolescents in der Hackerei. Damals wurde mir erzählt, dass die wirklich super sind. Was mir an dem Abend auffällt: Haare, Haare, überall Haare. Auch bei längerem Nachdenken fällt mir keine Band in der jüngeren Vergangenheit ein, die dermaßen viel Haupthaar auf die Bühne getragen hat.
Clowns in der Alten Hackerei Karlsruhe Man beachte die Haartracht der Bassistin und des Sängers
Aber ich schweife ab: Musikalisch läuft mir das super rein. Meistens sehr schnell gespielter Punk, bei dem die Gitarren kaum Leadparts übernehmen. Soli sparen sie sich praktisch komplett. Gelegentlich schleicht sich der eine oder andere psychedelische Gitarreneffekt ein.
Es ist schwer, scharfe Bilder von Drummern zu machenGitarrist Nummer 1 - sehr scharf
Das ist übrigens der erste Besuch für mich in der Hackerei und das Publikum wurde zum Beispiel vom Neat Mentals-Frank schon öfter gelobt. Das kann ich dann für diesen Abend voll bestätigen. Kein langes Abwarten, vom ersten Song an wird voll mitgegangen. Vor allem zu Beginn ist sehr viel auf der Tanzfläche vor der Bühne los.
Und jetzt: Aktion!Oh yeah, man!
Wenn ich unbedingt was bemängeln wollte, dann das das Mitklatschen – ich dachte so was macht man bei Helene Fischer – und das vereinzelte Rauchen im Laden. Aber man kann nicht alles haben. Wenn ich mir so das Programm der Hackerei ansehe, wundere ich mich, wie das in dem doch verhältnismäßig kleinen Laden gestemmt wird. Hut ab. Den Clowns gefällt es wohl auch. Laut Aussage des Sängers ist das ihr dritter Auftritt in der Hackerei und sie genießen das jedes Mal. Spielfreude und Begeisterung sind ihnen anzusehen.
Gitarrist Nummer zwei - etwas unscharfSehe nur ich da �hnlichkeiten zu Axl Rose?
Auf der Rückfahrt habe ich dann auf der Bundesstraße einen Schwerlastransport vor mir, der nicht überholt werden darf. Warum die Polizei den 10-minütigen Stop um ein Uhr nachts an der Ampel in Leingarten nicht nutzt, um die Autos vorbei zu lotsen, wird wohl ewig ihr Geheimnis bleiben. Ich konnte mich zumindest vorbei mogeln.