Die Jacke der Schande

Rockshow mit Charmin Carmen in der Emma 23

Charmin Carmen / Hafensabine, Emma 23 6. April 2019

Charmin Carmen aus Stuttgart präsentieren in der Emma auf charmante Weise ihre Version von Rock. Hafensabine erweitern ihr Indie-Spektrum um Cat-Content.

Der Sänger von Charmin Carmen aus Stuttgart weiß, wie man sich beim Publikum bleibt macht. Zur Einstimmung schmeißt er eine Runde Schnaps, die Frauen bekommen Blumen und zum Finale wird noch eine Feuershow abgebrannt.
Zum gegenseitigen Kennenlernen kredenzt Charmin Carmen Schnaps Blumen für die Frauen
Der Fünfer spielt Rock der sympathischen Sorte. Das auch bei den härteren Songs ohne Machoattitüde und immer wieder mit Off-Beat, so dass das Tanzbein von alleine anfängt zu zucken. Wer jetzt die Carmen aus dem Bandnamen ist, finden wir an diesem Abend nicht heraus. Aber die Art und Weise wie der Sänger mit dem Publikum kommuniziert, zeigt die positive Einstellung der Band.
Hat schon fast die Dimension eines Rammstein-Auftritts: die FeuershowSympathischer Rock aus Stuttgart: Charmin Carmen
Noch vor dem Konzert berichtet mir Soundmann Peter, dass er an diesem Abend ausreichend zu Essen bekommen hat. Das sei den Jungs von Hafensabine sehr wichtig gewesen. Vor knapp einem Jahr hatten Sie es zusammen mit den Punks von Mofakette geschafft, das gesamte Catering wegzuessen.
Hafenabine noch ohne den neuen InhaltRock mit Katze - die Shirts
Als besonderen Gimmick tragen die Bandmitglieder an diesem Abend T-Shirts mit Katzenmotiven. Aus der Reihe fällt Bassist Fischer, der sein Shirt zu Hause vergessen hat und deshalb mit der Jacke der Schande abrockt. Oder möchte er einfach Brust und Bauch öffentlich präsentieren? Egal – der angepunkte Indi-Rock findet an diesem Abend seine Liebhaber, auch wenn trotz vermehrter Nachfrage kein spezielles Katzenlied gespielt wird.
Der Bassist mit der Jacke der SchandeSo sieht das aus der Perspektive von Rockstars aus