Über den Blog

Wer wie was

Warum?
So etwa 1986 habe ich mein erstes Punkkonzert besucht. Wenn ich mich richtig erinnere, waren das The Idiots im Jugendzentrum in Crailsheim. Seitdem war ich mehr oder weniger regelmäßig auf Punk- und Hardcore-Konzerten. Viele davon habe ich einfach vergessen, wenn ich nicht Bilder gemacht habe oder etwas wirklich Außergewöhnliches passiert ist: Ein Konzertbesucher mit Contergan-Armen boxt mich auf die Brust wie bei Cellophane Suckers in Tübingen. Bei meinem ersten und einzigen Stagedive-Versuch während eines Bad Religion-Gigs falle ich auf den Hallenboden, weil mich niemand auffängt. Jello Biafra & the Guantanamo School of Medicine in Schweinfurt sind so großartig, dass ich mich erinnern muss.
Die übrigen Konzerte will ich aber auch nicht vergessen, deshalb schreibe ich jetzt darüber. Ich bemühe mich auch, Fotos zu machen.
Dies wird aber kein semi-professioneller Konzertfoto-Blog. Dazu fehlen mir die Fähigkeiten. Außerdem finde ich rohe, nicht ganz perfekte Bilder bei einem Blog, der sich mit Punk und ähnlichem beschäftigt, passender.
ScharpingPershing – was ist das für eine Name?
Bekannt war Heilbronn neben Heinrich von Kleist Käthchen früher für die hier auf der Waldheide stationierten atomaren Mittelstreckenraketen namens Pershing. Mitte der 80er wäre eine fast explodiert und hätte das Unterland für X-Jahre verseucht. Rudolf Scharping war mal der Parteivorsitzende der SPD. Ziemlich unattraktiv und erfolglos – Oskar Lafontaine hat ihn in den 90ern abgesägt. In der formidablen Buchreihe „Öde Orte“, in der die Autoren über ihren Geburts- oder Wohnort herziehen, wird Heilbronn als „stadtgewordenes Rudolf Scharping“ beschrieben. Welche zwei Begriffe eignen sich besser als Name für einen Heilbronner Konzertblog?
Wer?
Geh‘ auf Konzerte in Heilbronn, relativ häufig bin ich auch da und dann kannst du sehen, wer ich bin. Ich bin der mit den grauen Haaren. Über mich selbst schreiben, will ich nicht.